Allgemeine Geschäftsbedingungen Sommertheater Burg Altwied 2017

1. Geltungsbereich, Vertragsbeziehungen

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die rechtlichen Be- ziehungen zwischen der Freien Bühne Neuwied (nachfolgend „Veranstalter“ genannt) und den Kartenkäufern/innen (nachfolgend „Kunde“ genannt) des Sommertheaters Burg Altwied und sonstigen kulturellen Veranstaltungen.

Mit dem Erwerb einer Karte bestätigt der Kunde, dass er diese AGB zur Kenntnis genommen hat und diese als bindend akzeptiert.

2. Vertragsabschluss, Widerrufsrecht

Karten können unmittelbar über die Freie Bühne Neuwied (per Mail an freiebuehneneuwied@yahoo.de) beim Ticket-Store Neuwied und im Bendorfer Buchladen, sowie über die Tickethotline unter 0174-5140383 erworben werden.

Am jeweiligen Veranstaltungsort gelten zusätzlich die vorhandenen Hausordnungen.

Durch den Erwerb von Karten werden vertragliche Beziehungen in Bezug auf die Veranstaltung nur zwischen dem Kunden und dem Veranstalter begründet.

Mit der Bestellung kommt kein Fernabsatzvertrag gem. § 312 b BGB zustande. Dies bedeutet, dass ein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht ausgeschlossen ist.

Beim Kauf der Karte ist der Kartenaufdruck (Vorstellung, Datum, Preiskategorie) sowie evtl. Wechselgeld unverzüglich durch den Kunden zu überprüfen. Spätere Reklamationen werden nicht anerkannt.

An der Tages- bzw. Abendkasse kommen die Restkarten 1 Stunde vor Veranstaltungs- beginn zum Verkauf. Reservierungen für die Tages- bzw. Abendkasse gelten bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Danach besteht kein Anspruch mehr, und die Karten gehen automatisch wieder in den freien Verkauf. Bei Abholung gilt, auch bei vorheriger Reservierung, der Preis der Tages- bzw. Abendkasse.

3. Preise und Gebühren

Die im Internet oder auf sonstige Weise genannten Preise der Karten enthalten die Vorverkaufs- und Systemgebühren.

4. Rückgabe von Karten

Ein Anspruch auf Rückgabe von Karten und Erstattung des Kartenkaufpreises besteht nur bei Ausfall der Veranstaltungen.

5. Pflichten des Kunden beim Veranstaltungsbesuch

Der Kunde hat sich so zu verhalten, dass andere Besucher nicht gestört werden.

Gefährliche Gegenstände wie pyrotechnische Artikel (z. B. Fackeln, Feuerwerkskörper oder Wunderkerzen), Laserpointer, Waffen jeder Art sowie Gegenstände, die sich als Wurfgeschosse verwenden lassen – insbesondere Flaschen und Dosen – dürfen zu keiner Veranstaltung mitgebracht werden.

Die Benutzung von Mobiltelefonen während der Veranstaltung ist nicht gestattet.

Das Mitbringen von Tieren – mit Ausnahme von Blindenführhunden – ist untersagt.

Ton-, Foto-, Film- oder Videoaufnahmen vor, während und nach der Veranstaltung auf dem Veranstaltungsgelände, auch für den privaten Gebrauch, sind untersagt. Der Veranstalter ist berechtigt, derartig hergestellte Aufnahmen an sich zu nehmen oder soweit technisch möglich, zu löschen.

Jeder Karteninhaber willigt unwiderruflich und für alle gegenwärtigen und zukünftigen Medien in die unentgeltliche Verwendung seines Bildes und seiner Stimme für Fotografien, Live-Übertragungen, Sendungen und / oder Aufzeichnungen von Bild- und / oder Ton, die von dem Veranstalter oder dessen Beauftragten in Zusammenhang mit der Veranstaltung erstellt werden ein.

§ 23 Abs. 2 Kunsturhebergesetz bleibt unberührt.

6. Hausrecht

Das Hausrecht wird vom Veranstalter und dem von ihm eingesetzten Personal ausgeübt. Den Anweisungen des Personals des Veranstalters ist Folge zu leisten.

Bei Zuwiderhandlung gegen diese AGB behält sich der Veranstalter vor, Karteninhabern den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren bzw. diesen vom Veranstaltungsort zu verweisen.

7. Besondere Bestimmungen bei Open-Air-Veranstaltungen

Open-Air-Veranstaltungen finden auch bei ungünstiger Witterung statt.

Der Veranstalter behält sich vor, aufgrund der Witterung den Beginn der Veranstaltung zu verschieben bzw. die Veranstaltung zu unterbrechen. Eine witterungsbedingte Absage der Veranstaltung erfolgt nicht vor dem ausgewiesenen Veranstaltungsbeginn.

Sollten die Witterungsumstände eine Gefahr für Leib, Leben oder Gesundheit für Besucher, Künstler oder Personal befürchten lassen, wird die Veranstaltung abgesagt bzw. sofort abgebrochen.

Muss eine Veranstaltung witterungsbedingt abgesagt oder vor der Pause witterungsbedingt abgebrochen werden, erfolgt der Kartenumtausch oder die Erstattung ausschließlich durch den Veranstalter (nur gegen Vorlage der Originalkarte). Der Umtausch bzw. die Erstattung muss innerhalb von 2 Wochen erfolgen, frühestens jedoch am 1. Werktag nach dem Veranstaltungstag. Wird eine Veranstaltung nach Pausenbeginn bzw. bei Veranstaltungen ohne Pause in der zweiten Hälfte der Veranstaltung abgebrochen, so gilt die Leistung als erbracht und es besteht kein Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises.

8. Einlass

Nach Beginn einer Veranstaltung besteht kein Anspruch mehr auf den erworbenen Sitzplatz. Verspäteter Einlass in den Zuschauerbereich kann nur nach einer Veranstaltungspause gewährt werden.

9. Haftungsbeschränkung

Der Veranstalter, seine gesetzlichen Vertreter oder seine Erfüllungsgehilfen haften nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

Der Veranstalter haftet nicht für verloren gegangene oder gestohlene Sachen.

10. Jugendschutz

Für jede Veranstaltung gelten die Bestimmungen des Gesetzes zum Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit.

11. Datenschutz

Personenbezogenen Daten werden unter Beachtung der geltenden daten- schutzrechtlichen Vorgaben ausschließlich zum Zwecke der ordnungsgemäßen Abwicklung des Vertragsverhältnisses erhoben, verarbeitet und genutzt.

12. Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Alleiniger Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar sich ergebenden Streitigkeiten ist Neuwied.

13. Schlussbestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise nichtig oder unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freie Bühne Neuwied