Aktuelle Produktionen der Freien Bühne Neuwied:

Adam Schaf hat Angst

Adam Schaf, alternder Schauspieler, wartet in seiner Garderobe auf den nächsten Auftritt und lässt dabei noch einmal die Stationen seiner Karriere Revue passieren. Er verliert sich in Erinnerungen an seine Vergangenheit, mit seiner Sicht auf das Theater und sein Leben zieht er zugleich die Bilanz einer ganzen Generation. In seiner Garderobe darf er sich der Illusion hingeben, ein Held zu sein, gleichzeitig bravouröser Geschichtenerzähler und visionärer Prophet. Von hier aus will er alle Übel der Welt benennen und bannen. Am liebsten aber lächelt er über den ewigen Kampf zwischen dem Männlichen und dem Weiblichen.

 

Mit Boris Weber in der Rolle des Adam Schaf und Holger Kappus am Klavier

Wie das Bleichgesicht zur Rothaut wurde - oder - Sonnenbrand am Colorado River

Eine Westernmusicalkomödie

 

Der Wind fegt durch die verlassenen Straßen von Burberry-County. Die goldenen Zeiten der alten Goldgräberstadt sind vorbei. Einige wenige halten tapfer die Stellung, wie etwa Kitty Versace. Sie hat in ihrem Saloon alle Hände voll zu tun! Ist sie doch nicht nur die Chefin, sondern auch die Bardame, die Köchin, die Sängerin und erfüllt den Gästen auch sonst den ein oder anderen Wunsch. Doch die Idylle in Burberry-County scheint bedroht, denn die resolute asiatische Bordell-Chefin Louing Vington hat Kitty den Kampf angesagt. Sie will den Saloon übernehmen um dort ein Bordell zu errichten. Kitty sucht Hilfe beim französischen Sheriff Pierre Hermes, jedoch entpuppt sich dieser also vollkommen fehl am Platz. Da taucht Hilfe in dem kleinen verlassenen Ort, in Person von Silvester Gucci auf. Gucci, ein mexikanischer Lachgashändler, will Kitty helfen, hat er doch mit Louis Vington noch eine alte Rechnung offen.

 

Mit Tammy Sperlich, Boris Weber und Holger Kappus am Klavier

 

Ab August 2015

Der Regenbogenfisch

In dieser Geschichte geht es um einen Fisch, dessen Schuppenkleid in allen Regenbogenfarben schillert. Man nennt ihn den Regenbogenfisch. Die anderen Fische bewundern ihn um sein bunt schillerndes Schuppenkleid, deshalb ist er auch sehr stolz auf seine Schönheit. Eines Tages bittet ihn ein kleiner blauer Fisch um eine Glitzerschuppe, doch der Regenbogenfisch schenkt ihm keine und jagt ihn davon. Erschrocken schwimmt der kleine blaue Fisch davon und erzählt seinen Freunden von seinem Erlebnis. Von da an will keiner mehr etwas mit dem Regenbogenfisch zu tun haben, nun ist er der einsamste Fisch im Meer. Der Regenbogenfisch erzählt dem Seestern von seinem Leid. Daraufhin schickt ihn der Seestern zum weisen Oktopus. Der Oktopus rät ihm, jedem Fisch einen seiner Glitzerschuppen zu schenken. Doch damit ist er nicht zufrieden. Plötzlich kommt der kleine blaue Fisch wieder, und bittet den Regenbogenfisch erneut um eine Glitzerschuppe. Zögernd gibt der Regenbogenfisch ihm eine kleine Glitzerschuppe und bemerkt wie glücklich der kleine blaue Fisch darüber ist. Bald darauf kommen auch die anderen Fische, und bitten ihn um eine Glitzerschuppe. Der Regenbogenfisch verteilt an jeden der Fische eine Glitzerschuppe. Ihm bleibt zum Schluss selbst eine übrig. Von da an lebt der Regenbogenfisch glücklich und vergnügt mit den anderen Fischen im Meer. 

 

 

Mit Tammy und Boris Weber

Bühne und Puppen - Claudia Mohr

 

Ab Oktober 2015

Lieblingslieder

Tammy Sperlich und Boris Weber präsentieren im SCALA Theater Neuwied, einen ganz besonderen Liederabend.

Für jeden Schauspieler oder Sänger gibt es Stücke und Lieder, die man schon immer mal spielen oder singen wollte. Dieser Abend bietet die Gelegenheit einmal all

die Lieder zu präsentieren, die bis jetzt immer in der Schublade bleiben mussten, nicht gepasst haben oder wo

es einfach noch nicht die passende Gelegenheit gab,

diese auf die Bühne zu bringen. Ein bunter Mix aus Musical, Chanson usw. gibt es an diesem Abend zu

erleben.

 

Mit Tammy Sperlich, Boris Weber und Milica Vickovic-Reffgen

 

Foto von Andrea Fehr

Die Erbsenprinzessin

Ein Musical für Kinder

 

Ein junger Prinz sucht eine Prinzessin zum Heiraten und findet sein Glück bei einer Schäferin namens Prinzessin. Die neue Kindertheaterproduktion der Freien Bühne Neuwied arbeitet frei nach dem Andersen Märchen „Die Prinzessin auf der Erbse“. Der junge Prinz Leopold macht sich auf die Suche nach der richtigen Prinzessin, da er endlich von zu Hause weg will. Auf seiner Suche begegnet er so manch eigenartiger Prinzessin die immer von einem Drachen bewacht wird. Der Prinz besteht jedes dieser Abenteuer aber eine Prinzessin zum Heiraten findet er nicht. Als er sich schon wieder auf den Heimweg machen will, sucht er in einer Hütte Schutz vor dem starken Regen und begegnet dort einem Mädchen, die Prinzessin heißt, in Wirklichkeit aber Schäferin ist. Er verliebt sich in sie und nimmt sie mit auf sein Schloss. Doch hier angekommen, will die Königin und Mutter von Prinz Leopold die „Prinzessin“ auf die Probe stellen und lässt sie auf einem Turm von Matratzen schlafen, unter dem sie eine Erbse versteckt. Nur wenn die „Prinzessin“ in der Nacht die Erbse spüren würde, dürfte der Prinz sie heiraten. Ob die Schäferprinzessin dieser Aufgabe gewachsen ist?

 

Die Erbsenprinzessin ist eine Produktion mit Puppen und Schauspielern. Die Puppen des Prinzen und der Prinzessin haben eine Größe von ca. einem Meter

 

Die Musik für dieses Kindermusical wird eigens für dieses Stück von Bernd Höfer geschrieben.

 

Spieler - Tammy und Boris Weber

Puppenbau - Dorothee Löffler

Bühne - Claudia Mohr 

 

Eingeladen zum Kindertheaterfestival Internationla nach Speyer, Bad Dürkheim, Ludwigshafen und Haßloch

Mordsgeschichten

Morde geschehen überall und immer wieder! Das ist schrecklich, meistens zumindest! Doch was wenn die Morde auf einmal in einem ganz anderen Licht erscheinen, man vielleicht sogar eine komische, oder merkwürdige, oder befremdliche, oder faszinierende Seite an ihnen entdecken kann?

 

Der neue Musicalabend der Freien Bühne Neuwied befasst sich mit einem düsteren Thema, um der Komik und Faszination dieser Situationen auf den Grund zu spüren. Erleben sie Musicalhits wie sie sie noch nie erlebt haben und bestimmt auch nicht mehr erleben werden. Denn wer weiß schon ob das nicht ihr letzter Theaterbesuch war?

 

Es spielen Tammy und Boris Weber

LET`S DO THE TIMEWARP...again

LET`S DO THE TIMEWARP ... again

 

 

Vor einigen Jahren sind Janet und Brad, auf dem Weg in die Flitterwochen, nach einer Reifenpanne im Haus des verrückten Frankenfurter gelandet. Nun sind sie auf dem Weg in den Urlaub und erleben ihren Albtraum von damals in ähnlicher Form wieder. Nach einer Reifenpanne geraten sie, in einer Gewitternacht, in eine scheinbar unbewohnte Villa. Sie haben keine Wahl und müssen die Nacht dort verbringen. Doch genau wie vor Jahren, wird es eine ehr unruhige, verrückte und musikalische Nacht.

 

Erleben sie einen schaurig schrägen Abend, der mit vielen Liedern aus den verschiedensten Musicals gespickt ist. Egal ob La Cage aux Folles, Hair, Die Rocky Horror Picture Show oder Das Phantom der Oper, hier bekommt jedes Musical eine ganz neue Bedeutung.

 

Mit Tammy Sperlich und Boris Weber

Vincelot und der Feuerdrache

Das Königreich leidet unter dem Bösewicht Fürst Finster, der unterstützt von seiner Räuberbande das gesamte Königreich verwüstet und alle Bewohner terrorisiert. Hinzu kommt noch, dass ein roter Feuerdrache mit ihm gemeinsame Sache macht. Nun droht Fürst Finster auch noch, Prinzessin Paula zu entführen, damit sein sehnlichster Wunsch -ein eigenes Kind- sich erfüllt. Der König bittet in seiner Hilflosigkeit die Ritterschaft um sofortige Hilfe, jedoch traut sich niemand, den gemeinen Bösewichten entgegen zu treten.

Allein Ritter Roland und sein Knappe und Cousin Vincelot wollen in dieser schweren Stunde helfen. Sie machen sich auf den Weg zum Berg der Bosheit, wo Fürst Finster sein Lager hat und wo auch der rote Feuerdrache haust. Da Ritter Roland mehr prahlt und schläft, als zu kämpfen bereit ist, muss Vincelot mit seinem sprechenden Zauber-Holzschwert Jaber wohl allein gegen die Bösewichte antreten. Was er in der Drachenhöhle des Berges der Bosheit vorfindet und wie es gelingt, Fürst Finster entgegen zu treten, davon erzählt dieses Hörspiel. Es ist eine Geschichte von Vincelots größtem Abenteuer und der lange erwarteten großen Chance, um endlich ein richtiger Ritter zu werden.



Vincelot und der Feuerdrache wird eine Mischproduktion mit Puppen und Schauspielern.

 

Es spielen Tammy Sperlich und Boris Weber

Puppen Monika Seibold

 

© Coppenrath Verlag GmbH & Co. KG, Münster

Nach den Kinderbüchern von Ellen Alpsten und Andrea Hebrock

Poolabend im Club Las Piranias

 

Sie machen Urlaub, lassen sich verwöhnen, schwimmen und essen und das in täglich gleichem Rhythmus! Was darf natürlich nicht fehlen, der Clubabend am Pool. Es wird eine grandiose Show geboten, egal ob getanzt wird oder gesungen, Witze erzählt oder Spiele gemacht, es ist für jeden das Richtige dabei. Der Held dieser Abende im Club Las Piranias ist Paolo! Er lässt die Herzen der Damen dahinschmelzen und die Männer wollen sich in ihm wiedererkennen. Doch was, wenn Paolo nicht auftaucht? Einspringen kann an diesem Abend nur einer und das ist Jens, der Kinderanimateur!

Der Silvesterabend im SCALA Theater Neuwied wird musikalisch, komisch und ziemlich schräg. Leiden sie mit Jens, dem Kinderanimateur, der ins Haifischbecken gestoßen wird und nun den heißgeliebten Clubabend nahezu im Alleingang retten muss.

 

Mit Boris Weber

Die Olchis räumen auf - Ein Muscial für Kinder ab 4 Jahren

Den Olchis kann es gar nicht dreckig genug sein: Sie lieben Müll und
Unrat, fressen am liebsten alte Autoreifen und schlürfen dazu Terpentinreste aus rostigen Dosen. Doch als der Bürgermeister des Städtchens Schmuddelfing auf die beinahe geniale Idee kommt, die Olchis als Müllschlucker einzusetzen, gibt es Probleme...

Schmissige Songs begleiten dieses witzig-anarchische Theaterstück, das viel zu lachen, aber auch Stoff zum Nachdenken bietet.


Die Olchis räumen auf, wird eine Mischproduktion mit Schauspielern und drei Puppen, die die Olchis darstellen. Die extra angefertigten Puppen habe eine Größe von ca. 1 Meter.

 

Bühnenanweisung:                      mindestens 4 Meter tief; mindestens 5 Meter breit; 3 Meter hoch

Stromanschluss an der Bühne

Beleuchtung und Tonanlage kann gestellt werden

Aufbauzeit:                                ca. 2 Stunden vor

                                               Vorstellungsbeginn

Abbauzeit:                                 ca. 1 Stunde nach der Vorstellung





Der Mönch von Rommersdorf

Erzählt wird vom Leben in der Abtei Rommersdorf aus der Sicht eines Mönches, der als junger Mann in den Orden eingetreten ist und sein ganzes Leben dort verbracht hat.Der Mönch von Rommersdorf lädt sie ein auf eine Zeitreise in der wunderschönen Klosteranlage. Lernen sie die Abtei mit ihren Gärten und Sälen zu einer Zeit kennen, als die Mönche dort noch ihre Heimat hatten. Erleben sie Geschichte zum Anfassen und lassen sie sich vom Klosterleben in Rommersdorf faszinieren.



Gibt es Tiger am Kongo

Zwei Schriftsteller haben den Auftrag übernommen, "Ein Theaterstück zum Thema AIDS" zu schreiben. Zunächst versuchen sie sich dem Thema distanziert und abgeklärt zu nähern. Mehr und mehr zwingen sie sich gegenseitig zu ganz persönlichen Reaktionen. Das ist für den Zuschauer zuweilen erschreckend. Immer wieder geht es dann aber wider Erwarten fast komödiantisch zu.

 

Gibt es Tiger am Kongo wird eine Gemeinschaftsproduktion der Freien Bühne Neuwied mit Unterstützung des Gesundheitsamtes Neuwied.

Die Produktion ist ab April 2012 buchbar.

 

Es spielen:                              Boris Weber und Arthur Oppenländer

 

Bühnenanweisung:

Bühnengröße                          nach Absprache, aber mindestens

                                            3,50 Meter    tief und 4 Meter breit                                                                               

Aufbauzeit                  -           2 Stunden vor Vorstellungsbeginn

Abbauzeit                               ca. eine Stunde nach Vorstellungsende



Das Weihnachtswunder in der Schneekugel

Familie Kupfer ist eine ganz normale Familie. Sie leben in einem kleinen Häuschen und freuen sich ihres Lebens. Auf dem Kamin von Familie Kupfer steht eine Schneekugel und diese ist etwas ganz besonderes, denn dort drin lebt Leonardo. Leonardo ist ein fröhlicher Mann! Ihr wisst schon was eine Schneekugel ist, oder? Schneekugeln sind die Dinger die man auf den Kopf stellt und dann fallen da auf einmal Schneeflocken in der Kugel. Eben dort lebt Leonardo. Einsam fühlt er sich jedoch nicht, denn er hat sich eine Menge Freunde geschaffen. Seinen Frosch Hüpfer, seine Katze Schnurrer, und seinen allerbesten Freund den Drachen Victor. Bald ist Weihnachten und das möchte natürlich auch Leonardo mit seinen Freunden feiern. Doch plötzlich verschwindet die Schneekugel in irgendeiner Kiste. Aussortiert und weggeräumt von Frau Kupfer liegt die Schneekugel nun im Keller. Es ist dunkel und kalt und das ganze Weihnachtsfest droht für Leonardo und seine Freunde auszufallen. Doch Leonardo hat eine rettende Idee.





Wenn ich die Welt mir heutzutag betrachte

Liederabend mit Chansons und Liedern von Georg Kreisler, Friedrich Holländer, Hildegard Knef und anderen.

Georg Kreisler ist der Meister des schwarzen Humors und bietet viele Möglichkeiten einen Blick auf die Welt und das Leben auf und in ihr zu werfen. Doch auch bei den anderen Liedermachern findet sich so manch nettes kleine Schmankerl, um unser Leben nicht immer allzu ernst zu nehmen.

Mit dem neuen Liederabend der Freien Bühne Neuwied, begeben wir uns wieder auf den Pfad des schwarzen und scharfzüngigen Humors. Ein Abend der auf ironische und böse Weise zum Nachdenken anregt.



Mit Holger Kappus am Klavier und Boris Weber Gesang

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freie Bühne Neuwied